ActiMaris Wundgel 50 g

Preis: 31,97 €

Lieferzeit 2 - 3 Werktage
schneller Versand, Auf Lager 4 Stück
  • sie beschleunigt die Heilung
  • sie hilft bei Entzündungen der Haut und der Schleimhäute
  • wirksam bei Aphthen, Mundgeschwüren, Fieberbläschen, Mundwinkel
  • geeignet für Kinder, Kleinkinder und Allergiker
  • Mehr
Lieferzeit 2 - 3 Werktage
schneller Versand, Auf Lager 4 Stück

Preis: 31,97 €

    inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten

    Artikelnummer: 5157

    Vorstellung

    Breitspektrum-Wundgel ActiMaris hilft bei der Heilung entzündlicher Prozesse auf der Schleimhaut und bei der Behandlung akuter und chronischer Wunden auf der Haut. Sie enthält aktiven Singulett-Sauerstoff und Meersalz.

    Grundlegende Eigenschaften
    • Geeignet für Infektionen der Mundschleimhaut
    • Sie beschleunigt die Behandlung von Fieberbläschen, Aphthen, Mundwinkel
    • Wie Füllmaterial für tiefe Wunden
    • Sie tötet ein breites Spektrum an Mikroben - Bakterien, Viren, Hefen, Schimmelpilze
    • Geeignet für Kinder, Kleinkinder und Allergiker
    Inhaltsstoffe
    • Aqua Purificata, Sal Maris, Sodium Oxychlorite, Lithium-magnesium-sodium-sillicate
    ActiMaris Wundgel 50 g

    Dieses Produkt ist ein Medizinprodukt. Lesen Sie die Packungsbeilage sorgfältig durch. Bei Temperaturen zwischen 5 und 25°C lagern.


    Bewertung

    Noch keine Bewertungen

    5
    0×
    4
    0×
    3
    0×
    2
    0×
    1
    0×

    Ihre Bewertung

    Ihre Bewertung

    Fragen & Antworten

    Fragen Sie als Erste

    Parametern

    • Značka

    • Gelart

      • Zum Bestreichen von Zähnen und Zahnfleisch
    • Fluoridgehalt

      • ohne Fluoride
    • Empfohlene Anwendung

      • Langfristig
    • Anwendung

      • Für Zahnfleischentzündung
    • Weitere Inhaltsstoffe

      • Ohne SLS Schäumungsmittel
      • Ohne Parabene
      • Ohne Menthol
    • Packungsgröße

      • 50 g
    • Packungsgröße

      • Für unterwegs (bis 40 ml)

    Das könnte Sie auch interessieren: Aphten und Lippenherpes

    Alternativen

    Das könnte Sie auch interessieren: Aphten und Lippenherpes